Seit der Gründung unserer Firma sind Produkte mit schönen Holzdesigns unser Markenzeichen.

Wir bevorzugen schlichte, zeitlose Designs, die Holzoberfläche dämpft Vibrationen beim Fahren und durch den Einsatz von nachwachsenden Rohstoffen als Design-Element reduzieren wir stark die Verwendung von Druckfarben.


Von Anfang an verwenden wir unsere bewährte Konstruktion.
Unter der transparenter Polyamid-Folie ICP 8210 von der österrechischen Firma Isosport in der Stärke 0,6 mm, liegt das Holzfurnier und dann Fieberglas und Holzkern.

 


Durch unterschiedliche Holzfurniere sind jedes Board und jeder Ski ein Original. Bei Snowboards haben wir im Testpool und im Verkauf keinerlei Beanstandungen. Bei Skifahrern kommt es vereinzelt zu Reklamationen wegen Beschädigung der Oberfläche. Skifahrer, die sehr eng auf den Ski stehen, nicht gewohnt sind etwas breitere Ski zu fahren oder im Gelände technisch nicht so sauber unterwegs sind, kreuzen immer wieder beim Fahren ihre eigene Ski. Dabei beschädigen sie mit der Stahlkante die Oberfläche des Skis.  Da eine Stahlkante schärfer und härter ist als eine Polyamid-Folie, kommt es zu sog. Chipping. Dabei wird nicht nur die Oberfläche, sondern auch das Holzfurnier, das weicher ist als Fieberglas, abgesplittet . So eine Beschädigung passiert nicht aufgrund  von Material- oder Verarbeitungsfehlern, sondern durch Fremdeinwirkung. Trotzdem bieten wir an, die beschädigte Stelle in unserer Werkstatt kostenlos zu reparieren.


Generell sind Ski mit echten Holzfurnieren absolute Unikate, aber auch etwas empfindlicher. Daher benutzen die großen Skianbieter keine Holzfurniere als Design, sondern nur einfach als Holz bedruckte Folien. Durch eine Rundung der Kante am Holzkern und der besten Oberfläche, die unser Material-Hersteller anbietet, versuchen wir die Anzahl von Beschädigungen zu reduzieren.