Firma

goodboards ist eine deutsche und inhabergeführte Firma mit Sitz am schönen Ammersee bei München. Wir entwickeln Premium Boards (Snowboards, Wakeboards, Ski, Kiteboards) für anspruchsvolle Fans von höchster Performance und schlichten Holzdesigns. Wir verarbeiten nur hochwertige und langlebige Materialien, setzten auf echte Handarbeit mit Liebe zum Detail, produzieren kleine Serien und das nur in Europa. Unser Vertrieb wächst nachhaltig: mit freundschaftlichen und fairen Partnerschaften zu unseren Core-Shops und ohne Bestellungen von mächtigen Big Playern. Bei mehr als 170 Testveranstaltungen pro Jahr werden die Händler und Endverbraucher durch die Besitzer und Teamfahrer zuerst kompetent beraten und dann können sie kostenlos alle Produkte ausprobieren.

Brand New Award

ISPO BRANDNEW ist der weltweit größte Jungunternehmer-Wettbewerb der Sportartikelindustrie. Im Vordergrund stehen innovative Produkte und die jeweilige Marke, die dahinter steht. Die besten Bewerber werden jährlich von einer internationalen Jury ausgezeichnet. Bereits im ersten Jahr haben wir uns mit goodboards beworben und sind stolz, dort als Finalist ausgezeichnet worden zu sein.

 

Design

goodboards steht für schlichte, zeitlose Holzdesigns auf der Oberfläche und klarem Logo-Design auf der Lauffläche. Die Designs kommen von Graphikern aus Deutschland, die selber leidenschaftliche Snowboarder, Wakeboarder oder Kiteboarder sind. Für unsere Designs wurden wir 2013, 2014, 2015 und 2017 mit dem BEST BOARD DESIGN AWARD ausgezeichnet.

Die Macher – von rechts

Josef Holub, 1971 in Prag geboren, Vater von 3 Kindern, mit 23 Jahren nach Deutschland ausgewandert, Allroundsportler. Nach 21 Jahren in der Snowboard-Branche, gründete er 2010 goodboards.

Sandra Schäfer, 1980 in Köln geboren, Mutter von 3 Kindern. Im September 2016 hat sie ihr Hobby zum Beruf gemacht. Sie kümmert sich um die innerdienstlichen Bereiche und begleitet uns bei zahlreichen Tests und Messen.

Maik Friese, 1970 in Düsseldorf geboren, gelernter Schreiner und der Beste für den Vertrieb. Zuerst als Teamfahrer, langjähriger zuverlässiger Freund und seit 2012 als Geschäftspartner.

Entwicklung und Produktion

Bei mehr als 120 Testveranstaltungen pro Jahr erfahren wir die wahren Wünsche von den Endverbrauchern. Unsere Teamfahrer liefern uns weitere tolle, aber auch verrückte Ideen. Alle diese Informationen und unsere eigenen Vorstellungen konsultieren wir mit unseren Händlern und Distributoren. So entwickeln wir uns und unsere Produkte immer weiter.

Unsere Boards und Ski werden mit viel Liebe zum Detail in zwei tschechischen Manufakturen im Herzen Europas produziert. Eine davon hat bereits mehr als 120 Jahre Erfahrung mit der Produktion von Skiern.

Vertrieb

goodboards und goodschi werden als Premium-Marken nur über kompetente und inhabergeführte Fachgeschäfte verkauft. Für eine maximale Begehrlichkeit und eine optimale Balance zwischen Angebot und Nachfrage, produzieren wir nur die vorbestellten Stückzahlen plus 20% für die Nachlieferungen.

Mit unseren Shops und Distributoren arbeiten wir partnerschaftlich, langfristig und vor allem fair zusammen. Wichtigste Voraussetzung sind, daß die Verkäufer von goodboards und goodschi überzeugt sind, die Produkte erfolgreich getestet haben und aktiv anbieten.

Qualität

Bereits bei der Gründung von goodboards haben wir uns bewusst für eine Premium-Qualität entschieden, da uns die Langlebigkeit, Kundenzufriedenheit und unser eigener Spaß beim Fahren wichtig sind. Wir verzichten auf minderwertige Materialien, fernöstliche Massen- und Standardproduktion. goodboards kann man preislich nur mit Produkten vergleichen, die aus ähnlich hochwertigen Materialien in Europa und in kleinen Serien gefertigt werden.

ECO & SOCIAL

Unsere umweltfreundliche Geschäftsstrategie ist greifbar und nachvollziehbar. In Zeiten der Wegwerfgesellschaft arbeiten wir lieber nachhaltig und verwenden robuste Laufflächen, Oberflächen und Kanten, die unsere Produkte haltbarer machen. Bei den Designs benutzen wir Farben auf Wasserbasis, aber noch öfter verzichten wir auf gedruckte Farben und arbeiten mit nachwachsenden Holzfurnieren. Unsere Materiallieferanten und unsere Produktion sind da wo wir leben und unsere Produkte verkaufen – in Europa – und daher gibt es keine langen, sinnlosen Transportwege um die ganze Welt. Produktionsabfälle werden – soweit sie nicht mehr recyclebar sind – in hochmodernen Verbrennungsanlagen mit keramischer 4D Filtration umweltschonend entsorgt. Die daraus gewonnene Energie wird zur Beheizung der Manufaktur und der umweltfreundlichen Warmwasserpressen genutzt. Für unsere Holzkerne verwenden wir Paulownien, welche schnell wächst und auf speziellen umweltverträglichen Plantagen angebaut wird. Daher müssen wegen unserer Holzkerne keine natürlichen Wälder abgeholzt werden. Wir organisieren am Ende der Sommerferien eine Müllsammel-Aktion „Ammersee ohne Müll ist schee“. Für die Fahrten zu Testveranstaltungen bilden wir mit unseren Teamfahrern Fahrgemeinschaften und nach dem Test sammeln wir den Müll auf dem Testgelände. Aus alten, ausgedienten Wake-Boards fertigen wir Skateboards Longboards. Die Kartons für den Versand werden mehrmals verwendet.

Diese pragmatische Tätigkeiten sind aus unserer Sicht wichtiger, als theoretische Tabellen mit schönen Zahlen.

Newsletter